906 05 Sobotište, Slovakia

Habaner Museum in Sobotište

Willkommen im Habaner Museum in Sobotište

Die Neo-Baptisten ließen sich mehrere Jahrhunderte in Sobotište nieder und trugen mit ihrem Wissen und Können zur Expansion der gesamten Region bei. Der älteste Bruderhof der Slowakei wurde bereits im Jahr 1546 in Sobotište errichtet. Die Neo-Baptisten kamen auf die Einladung des Grafen František Nyáry ins Dorf, der sie von seinen Gütern in Bzenec gut kannte und  erlaubte ihnen, einen Bruderhof auf dem Landgut im Südwesten der Stadt zu errichten. Sie kauften eine trostlose Mühle  vom Bauern Kliment Papp, der sich in dieser Zeit außerhalb des Dorfes befand.  Von diesem Moment an wurde die Mühle für vier Jahrhunderte das gemeinsame Eigentum der Neo-Baptisten und später ihrer Nachkommen. Heutzutage ist das Gebäude Eigentum der Gemeinde und als nationales Kulturdenkmal eine der Dominanten der Sobotište-Denkmalzone –Habaner Hof.

Mit dem Respekt zu den Traditionen ist die Habaner-Mühle ein idealer Ort, um die Geschichte der Habaner in Sobotište und der Westslowakei zu präsentieren. Dank des Projekts Auf den Spuren von Habaner erhielt das Thema der Neo-Batisten in Sobotište nach vielen Jahrzehnten die verdiente Aufmerksamkeit. Das Museum präsentiert das geistige, kulturelle und materielle Erbe der Religionsgemeinschaft, deren Nachkommen bis heute im Dorf und in der Welt leben.

Was Sie erfahren

Die Museumsausstellung wird Sie mit der Entstehungsgeschichte der Neo-Baptisten, ihrer Wirkung in Mähren und in der Südwestslowakei, der Verfolgung und Migration in andere Länder der Welt aber auch mit dem gegenwärtigen Leben der hutterischen Gemeinden in Nordamerika vertraut machen.

Es widmet sich detaillierter dem Leben und der Geschichte der Neo-Baptisten in Sobotište und in der Slowakei. Es beschreibt das soziale und spirituelle Leben der Neo-Baptisten, die Handwerkskunst, die Keramikproduktion, den Bau, aber auch den Zerfall der brüderlichen Gemeinschaft und den Prozess der Rekatholisierung.

Die Geschichte und der Zweck der Mühle werden nicht vergessen. Die restaurierte Mühlenplattform und die Mehlburg mit einer Scheibe aus der Mitte des 19ten Jahrhunderts werden durch Informationen über Mahltechniken ergänzt.

Zu den Exponaten gehören ein Modell eines Habaner-Hauses, ein Querschnitt eines Habaner-Daches, Nachbildungen originaler Kleidung und  Fayence, ein Faksimile von Habaner-Manuskripten, ein Modell eines Habaner-Hofes aus dem Ende des 19ten Jahrhunderts, archäologische Funde und Gegenstände aus dem Gemeinschaftsleben.

Der „Bildungspfad durch den Habaner-Hof“ führt Sie durch die Architektur der Denkmalzone, die Sie davon überzeugen wird, dass die Habaner in Sobotište tiefe, unauslöschliche Spuren hinterlassen haben.

Der Genius Loci des Habaner-Hofes bleibt ein stiller Zeuge der vielen Geschichten, die hier stattgefunden haben. Wenn Sie für einen Moment innehalten … und sich von der nostalgischen Atmosphäre alter Ecken und Winkel, Gassen und Mauern mitreißen lassen, wird sich Ihnen vielleicht einer enthüllt.